Macht sich die Chasingszene selbst kaputt? Ein paar Gedanken als Anregung und Diskussionsgrundlage...

      Macht sich die Chasingszene selbst kaputt? Ein paar Gedanken als Anregung und Diskussionsgrundlage...

      Hallo zusammen,
      zu aller erst: Die folgenden Zeilen sind ein rein privates Statement von mir!
      Sie repräsentieren nicht unbedingt die offizielle Meinung von SCE oder Skywarn und stehen in keinem Zusammenhang mit diesen Organisationen!

      Lieber Chasergemeinde,
      wohin willst Du...?

      Communities und Teams schiessen wie Pilze aus dem Boden. Alle paar Monate taucht ein neuer Stern (oder doch eher Supernova?) am Chaserhorizont auf und hält sich für den größten und Besten!
      Ich habe mir heute mal nach lange Zeit wieder eine Seite im Web angesehen, die bei Ihrer Gründung für ihre doch etwas ungewöhnliche "Preispolitik" bekannt war.
      Und was soll ich sagen? Ich war doch recht überrascht als ich feststellte, das die Seite fast nur noch aus Werbung und ein paar Links zu den "Teams" bestand...

      Apropos Teams, es ist doch sehr interessant wer so alles als Team bezeichnet wird. Da gibt es eine Community die von sich behauptet mehrere Teams im ganzen Land zu haben. Merkwürdig ist nur das diese Teams immer nur aus einer Person bestehen...
      Also gemäß meiner Definition besteht ein Team doch mal mindestens aus zwei Leuten, oder habe ich die Ausgabe des Bundegesetzblattes mit der neuen Deutschen Teamreform nicht bekommen?
      Auch sehr interessant ist das diese One Man Teams immer aus den Selben Leuten bestehen, zumindest ist das bei zwei Communities so.
      Bemerkenswert ist es das einige der neuen Communities von Leuten gegründet werden, die Ihren Ruf schon nahezu komplett ruiniert haben und deswegen in andere Communities nicht mehr rein gelassen werden.
      Hier wird der alte Trotzverhalten von Kleinkindern wieder sichtbar: "Bäh, die anderen wollen mich nicht mehr haben! Also mach ich mein eigenes Forum auf, da bin ICH dann der Chef und kann alle rauswerfen die mir nicht gefallen! Ätsch!"
      Das darunter auch die Qualität und das Ansehen der Chasingszene leiden ist den Herrschaften wohl nicht bewusst...
      Es gibt Leute die haben es fachlich 1A drauf, gehören menschlich jedoch zu der Sorte der man am liebsten mit Reiterstiefeln in den Allerwertesten treten würde...
      Solche Leute machen den Ruf unseres Hobbys kaputt... Quantität statt Qualität sage ich da nur...

      Folgende Denkanstösse möchte ich geben:
      Brauchen wir wirklich ein eigenes Diskussionsforum auf JEDER Teamseite? Muss ein Team unbedingt Dependancen in anderen Bundesländern haben? Und vor allem: Müssen Neulinge auf dem Gebiet gleich eigene Teams gründen?


      Das nächste Thema das mich aufregt ist der Umgang untereinander. Früher war man froh wenn jemand mal ein Bild online gestellt hat, alle haben es bewundert und wenn etwas nicht stimmte wurde man freundlich darauf hingewiesen.
      Und heute? Ich komm mir vor wie im Kindergarten wenn ich 15 Minuten nach dem Posten Zeilen wie "Das Bild ist aber unscharf // besorg dir erst mal Ahnung // wo ist die Drittelregel // Wie du ziehst Standbilder aus nem Video?!? // Das ist kein Funnel, das ist eine Cumulus Tuba! // bla. bla, bla..." lesen muss...
      Wir sind alle nicht perfekt und jeder von uns hat mal klein angefangen. Und deswegen sollte man die Anfänger mit KONSTRUKTIVER Kritik anleiten. Aber bitte nicht mit sowas...

      Thema Sicherheit:
      Oft diskutiert ist dies das Thema das den meisten von uns auf den Nägeln brennt. Sorry Leute, aber wenn ich hier lese wie von einigen Usern mit dem Hinweis "Er ist über 18 und kann daher das Risiko selbst einschätzen" offen zum Bruch der StVO oder des gesunden Menschenverstandes aufgerufen wird kommt mir die Galle hoch!
      Ich warte nur auf den Tag an dem es passiert und ein Chaser im dicksten Unwetter gegen den Baum oder ein anderes Auto knallt - nur weil er in einer Hand die Kamera hält und daher nicht vernünftig ausweichen konnte...
      Die Ausrede "er ist über 18 und wusste was er tat" zieht vor den Angehörigen nicht und ist eine Steilvorlage für jeden Staatsanwalt...

      In diesem Sinne, denkt einmal über meine Worte nach...
      Texte in rot verfasse ich in meiner Funktion als Administrator, alles andere ist meine private Meinung.
      Fragen? Fragt!
      Meine 20Cent zum Thema, vielleicht werden es ja auch 50ig!

      Also lieber Swini, vielleicht wäre es ja zu Beginn Deiner Ausführungen mal ganz praktisch Ross und Reiter zu nennen, denn so bleibt das nix anderes als ne Pauschalkritik, welche sich wahrscheinlich keiner annehmen wird. Die Leute, die es betreffen könnte werden sich aber nicht hinstellen, schuldbewußt die Köpfe senken und "gestehen", warum auch. Wenn ich das richtig verstanden habe zum Beginn deines Threads, möchtest du eine Diskussion anregen. Dann sollten wir aber auch wissen mit wem wir diskutieren sollen. Ich persönlich wäre Dir sehr dankbar, wenn du mir speziell zu den Communities ein paar Anhaltspunkte geben könntest. Dafür erstmal vielen Dank!

      swini wrote:

      Apropos Teams, es ist doch sehr interessant wer so alles als Team bezeichnet wird. Da gibt es eine Community die von sich behauptet mehrere Teams im ganzen Land zu haben. Merkwürdig ist nur das diese Teams immer nur aus einer Person bestehen...
      Also gemäß meiner Definition besteht ein Team doch mal mindestens aus zwei Leuten, oder habe ich die Ausgabe des Bundegesetzblattes mit der neuen Deutschen Teamreform nicht bekommen?


      Warum beschäftigt uns anderer Leute Teamstruktur? Tut Sie eigentlich nicht, oder? Es kann doch eigentlich jedem egal sein, wie einzelne Gruppen und Untergruppen aufgebaut sind. Natürlich ist es Ausdrucksmäßig nicht ganz richtig, wenn man eine Person als Team darstellt, nur um mit deutschlandweiter Vernetzung prahlen zu können aber warum stören uns solche Darstellungswünsche Einzelner? In der Realität sieht es doch zumeist anders aus. Ich versuch Dir das mal auf Grundlage unseres Teams zu erklären: Wir sind momentan 6 Leute und haben mit Tagtroimer-Jörg noch ein "Ehrenmitglied" ;) ! Aufgrund der Tatsache, das wir alle viel zu tun haben siehts mit "Teamchasings" eher mau aus. Also bringt sich jeder Einzelne bei Bedarf so gut ein wie er kann und präsentiert das ganze dann im Namen des Teams. Soll heißen: manchmal chast auch nur einer und trotzdem ist es Teamarbeit, von daher ist es doch egal, wieviel Leute auf Homepages gelistet sind! Wichtig ist der Spaß bei der Sache und das Ergebnis.

      swini wrote:

      Auch sehr interessant ist das diese One Man Teams immer aus den Selben Leuten bestehen, zumindest ist das bei zwei Communities so.
      Bemerkenswert ist es das einige der neuen Communities von Leuten gegründet werden, die Ihren Ruf schon nahezu komplett ruiniert haben und deswegen in andere Communities nicht mehr rein gelassen werden.
      Hier wird der alte Trotzverhalten von Kleinkindern wieder sichtbar: "Bäh, die anderen wollen mich nicht mehr haben! Also mach ich mein eigenes Forum auf, da bin ICH dann der Chef und kann alle rauswerfen die mir nicht gefallen! Ätsch!"


      Tja, gegen das menschliche Ego kann man leider nix tun. Verletzter Stolz lässt Menschen komische Sachen machen. Vielleicht ist es aber auch unsere Schuld, das wir den "Verstoßenen" :D (entschuldigt bitte diesen blöden Ausdruck) nicht genügend Feedback und konstruktive Kritik entgegengebracht haben. Es ist halt ein menschlicher Makel und den findet man (wer hätte es gedacht) nicht nur bei Stormchasern. Bestes Beispiel ist die Posse zwischen Löw und Ballack! Verletzter Stolz. Wer die Konsequenz nicht mag, muss sich ja die anderen Foren nicht antun. Die Leute stecken ja auch nur solang Arbeit in eine Sache, wie es gewürdigt wird. Das sollte bedeuten, das einige der inflationär entstandenen Foren sicher bald irgendwo in den endlosen Tiefen des WWW verschwinden werden, weil sich niemand mehr dafür interessiert.

      swini wrote:

      Das darunter auch die Qualität und das Ansehen der Chasingszene leiden ist den Herrschaften wohl nicht bewusst...
      Es gibt Leute die haben es fachlich 1A drauf, gehören menschlich jedoch zu der Sorte der man am liebsten mit Reiterstiefeln in den Allerwertesten treten würde...
      Solche Leute machen den Ruf unseres Hobbys kaputt... Quantität statt Qualität sage ich da nur...


      Sorry Swini, aber wenn sich "unser" Hobby von menschlichen Begehrlichkeiten zerstören ließe, das kann es ja nicht weit her sein mit dem Hobby. Ich habe nicht den Eindruck, das darunter unser Ansehen leidet. Außerdem definiere ich mich ja auch nicht darüber, das ich Chaser bin. Wenn du es nämlich wirklich so betrachtest, dürfte sich niemand mehr wagen Motorrad zu fahren (kriminelle Rockerbanden machen den Ruf der Motorradfahrer zur Sau), Jäger und Angler zu sein (diese Mörder :D), Fahrrad zu fahren (diese Drogensüchtigen bei der Tour de France), getunte Autos zu fahren (alles rasende Deppen)! Ich hoffe man versteht, worauf ich hinaus will. Randerscheinungen findest du wohl in jeder Ecke der Gesellschaft. Qualität liegt im Auge des Nutzers und der sollte sich selber ein Bild machen, egal wieviele Foren er dafür durchforsten muss. Ich bin nicht bereit jemandem Mundgerecht die Sonnenseiten meines Hobbys zu präsentieren, aber das soll jeder halten wie er / sie möchte. Noch einen Satz zu den Leuten, die es fachlich 1A drauf haben: Es ist wahrlich eine große, menschliche Leistung, die fachliche Meinung einer Person zu akzeptieren, mit der man menschlich so rein gar nichts anfangen kann. Dafür habe ich auch hier im Forum leider bisher zu wenige Beispiele gesehen. Das Meiste wird sofort auf die persönliche Ebene getragen.

      swini wrote:

      Brauchen wir wirklich ein eigenes Diskussionsforum auf JEDER Teamseite? Muss ein Team unbedingt Dependancen in anderen Bundesländern haben? Und vor allem: Müssen Neulinge auf dem Gebiet gleich eigene Teams gründen?


      Muss nicht aber kann, muss es in einer Stadt mit hunderttausend Einwohnern bis zu 50 Supermärkte geben, würden nicht auch 20 reichen? Nein, weil jeder etwas vom Kuchen abhaben möchte. Unser Kuchen heißt Anerkennung, Bekanntheit, vielleicht finanzieller Profit. Ich denke der Markt hilft sich in diesen Bereichen selber. Nur eine Internetseite, welche mich anspricht besuche ich auch in Zukunft erneut und da ist es mir egal, ob der Betreiber ein Newbie oder ein alter Hase ist. Frischer Wind ist manchmal auch ganz gut, oder? Achja und noch schnell einer fürs Phrasenschwein: Jeder hat mal klein angefangen. Das vergessen die Meisten leider nur ganz schnell, sobald es mal richtig ordentlich läuft.

      swini wrote:

      Das nächste Thema das mich aufregt ist der Umgang untereinander. Früher war man froh wenn jemand mal ein Bild online gestellt hat, alle haben es bewundert und wenn etwas nicht stimmte wurde man freundlich darauf hingewiesen.
      Und heute? Ich komm mir vor wie im Kindergarten wenn ich 15 Minuten nach dem Posten Zeilen wie "Das Bild ist aber unscharf // besorg dir erst mal Ahnung // wo ist die Drittelregel // Wie du ziehst Standbilder aus nem Video?!? // Das ist kein Funnel, das ist eine Cumulus Tuba! // bla. bla, bla..." lesen muss...
      Wir sind alle nicht perfekt und jeder von uns hat mal klein angefangen. Und deswegen sollte man die Anfänger mit KONSTRUKTIVER Kritik anleiten. Aber bitte nicht mit sowas...


      Ich warte noch auf die Zeit, wo jede Armbanduhr ne eingebaute Kamera hat, damit man auch wirklich nichts mehr verpasst. Bilder und andere Medien sind heute nicht mehr das, was sie mal waren. Es gelingt mir manchmal kaum noch jeden Thread hier zu lesen, geschweige denn zu antworten, denn es herrscht Bilderschwemme. Unmengen von Bildern, extralange Ladezeiten usw. Da gebe ich lieber kein Feedback, als irgendein blödsinniges. Aber ich dachte, dafür haben wir die Paten, um den "Neuen" und unerfahrenen Usern helfend zur Seite zu stehen. Vielleicht sollte es ja auch soetwas wie eine Testbase für Berichte geben, wo jeder neue User erstmal 10 Beiträge unter Anleitung posten muss, bevor er / sie Ihre Themen unter den entsprechenden Unterpunkten eröffnen kann. In dieser Testbase ist dann nur konstruktive Kritik erlaubt und der Neue User kann auch von Anfang an an die Threadgestaltung gewöhnt werden. Die Leute, die Kritik üben sollten zum Helfen angehalten werden.
      Zu guter letzt, auch wenn mich der ein oder andere vielleicht jetzt virtuell blöd anglotzt, gibt es sicherlich auch hier Leute, denen Anstand, Respekt und die Grundregeln des gesellschaftlichen Miteinanders nicht sonderlich gut vertraut sind. Das ist für keine Gemeinschaft förderlich, egal ob im Real Life oder hier im Forum!

      swini wrote:

      Thema Sicherheit:
      Oft diskutiert ist dies das Thema das den meisten von uns auf den Nägeln brennt. Sorry Leute, aber wenn ich hier lese wie von einigen Usern mit dem Hinweis "Er ist über 18 und kann daher das Risiko selbst einschätzen" offen zum Bruch der StVO oder des gesunden Menschenverstandes aufgerufen wird kommt mir die Galle hoch!
      Ich warte nur auf den Tag an dem es passiert und ein Chaser im dicksten Unwetter gegen den Baum oder ein anderes Auto knallt - nur weil er in einer Hand die Kamera hält und daher nicht vernünftig ausweichen konnte...
      Die Ausrede "er ist über 18 und wusste was er tat" zieht vor den Angehörigen nicht und ist eine Steilvorlage für jeden Staatsanwalt...


      Es gibt Leute die sind mit 18 klug und es gibt welche, die sind mit 80 immernoch dumm. Was ich damit sagen möchte ist folgendes: Das Leben besteht aus Risiken (nicht ausschließlich aber schon zu einem gewissen Teil) Jeder Mensch schätzt die Risiken unterschiedlich ein und passt sich diesen auch an. Der Fakt des über 18jährigen beinhaltet nur die Eigenverantwortlichkeit des Handelns, nicht die geistige Reife. Jeder, der ein Auto fahren darf hat eine Fahrschulausbildung genossen und wurde explizit darauf hingewiesen was geht und was nicht geht. Ich / wir sollten uns nicht zum Gewissen der (CHASER)Nation aufschwingen. Wie man gesunden Menschenverstand brechen soll ist mir allerdings auch nach mehrmaligem Lesen immernoch ein Rätsel. Den hat man, oder man hat Ihn nicht. Wenn jemand mit 18 Jahren, während eines Chasing gegen ein Baum knallt wusste er wahrscheinlich nicht was er tat, da brauchts auch keine Ausrede mehr. Was ich davon halte oder denke interessiert weder die Angehörigen noch den Staatsanwalt. Sollte der 18jährige überleben, kann er ja noch versuchen das sowohl der Staatsmacht als auch seinen Eltern zu erklären. Ich habe da eher eine ganz andere Angst: Wir kommen hier einer Reglementierung des Chasens imho immer näher. Demnächst werden noch Videos oder Fotos boykottiert oder gesperrt, weil die Aufnahmesituation nicht mit dem Ehrenkodex der Chaser und der STVO oder dem Grundgesetz vereinbar ist (leichte Übertreibung Meinerseits), vielleicht gibts dann ja auch noch ne Chaseerlaubnis, weil sich einer oder mehrere berufen fühlen auch das noch zu reglementieren. Keine Ahnung was den "Saubermännern" (fühlt Euch bitte nicht angesprochen) noch alles so einfallen könnte um mit sanften Druck das gemeine "Chaservolk" gleichzuschalten :borg: ... Zur Not kann man ja dann sein eigenes Forum gründen!

      Ich hoffe, das ich mit diesem recht ausführlichen Text niemanden beleidigt habe. Das ist meine Meinung und ich denke, damit bin ich bis jetzt recht gut gefahren. Vielleicht erlebe ich ja in diesem Zusammenhang irgendwann mal noch die Beendigung der Schwarz / Weiß Malerei bei diesem recht schönen Hobby!

      Gruß Daniel
      DER 500. EINTRAG IN MEINEM GÄSTEBUCH GEWINNT!!


      JETZT NEU+++sturmjäger-erzgebirge.de+++JETZT NEU

      Outlooks vom Team Erzgebirge - Vogtland xn--sturmjger-erzgebirge-gzb.de/synoptik
      Malzeit :D
      Daniel, erst einmal vielen Dank für dein sachliches Feedback!

      Also lieber Swini, vielleicht wäre es ja zu Beginn Deiner Ausführungen mal ganz praktisch Ross und Reiter zu nennen, denn so bleibt das nix anderes als ne Pauschalkritik, welche sich wahrscheinlich keiner annehmen wird. Die Leute, die es betreffen könnte werden sich aber nicht hinstellen, schuldbewußt die Köpfe senken und "gestehen", warum auch. Wenn ich das richtig verstanden habe zum Beginn deines Threads, möchtest du eine Diskussion anregen. Dann sollten wir aber auch wissen mit wem wir diskutieren sollen. Ich persönlich wäre Dir sehr dankbar, wenn du mir speziell zu den Communities ein paar Anhaltspunkte geben könntest. Dafür erstmal vielen Dank!


      Das Problem ist: Wenn ich jetzt Namen nenne haben wir innerhalb von Fünf Minuten mit dem betreffenden Foren Krieg. Und das möchte ich vermeiden. Nur so viel: Ein betroffenes Team / betroffene Community war vor einigen Wochen das Thema eines lang ausgeuferten Freds, welcher später auf Bitten des Erstellers geschlossen wurde. Der geneigte User findet über die Suchfunktion mehr heraus ;)

      Warum beschäftigt uns anderer Leute Teamstruktur? Tut Sie eigentlich nicht, oder? Es kann doch eigentlich jedem egal sein, wie einzelne Gruppen und Untergruppen aufgebaut sind. Natürlich ist es Ausdrucksmäßig nicht ganz richtig, wenn man eine Person als Team darstellt, nur um mit deutschlandweiter Vernetzung prahlen zu können aber warum stören uns solche Darstellungswünsche Einzelner? In der Realität sieht es doch zumeist anders aus. Ich versuch Dir das mal auf Grundlage unseres Teams zu erklären: Wir sind momentan 6 Leute und haben mit Tagtroimer-Jörg noch ein "Ehrenmitglied" ! Aufgrund der Tatsache, das wir alle viel zu tun haben siehts mit "Teamchasings" eher mau aus. Also bringt sich jeder Einzelne bei Bedarf so gut ein wie er kann und präsentiert das ganze dann im Namen des Teams. Soll heißen: manchmal chast auch nur einer und trotzdem ist es Teamarbeit, von daher ist es doch egal, wieviel Leute auf Homepages gelistet sind! Wichtig ist der Spaß bei der Sache und das Ergebnis.


      Es geht nicht darum ob man als Teammember alleine auf der Jagd ist oder nicht, es geht darum dass das Geltungsbewusstsein einiger Leute meiner Meinung nach so ausufert das es leicht zu Verwechslungen kommen kann. Ein Beispiel: Nehmen wir mal an eine Community macht ein Team Dortmund auf, welches mit einem „Einzelkämpfer“ besetzt ist der von Tuten und Blasen keine Ahung hat und durch die Wallachei chased wie ein Verrückter. Er stellt in „seiner“ Community entsprechende Berichte online welche jedem erfahrenen Chaser die Haare zu Berge stehen lassen und unterschreibt alles mit „Member Team Dortmund“.
      Irgendwann fällt das alles auf „unser“ Team Dortmund zurück, die eigentlich garnix dafür können und sich 100x von demjenigen distanzieren. Wenn wir 5 Teams NRW, zwei Teams Bayern, Fünf Teams Sachsen usw haben ist das Chaos perfekt…

      Aber ich dachte, dafür haben wir die Paten, um den "Neuen" und unerfahrenen Usern helfend zur Seite zu stehen.


      Der Pate ist immer noch eine freiwillige Angelegenheit. Wenn ein User keinen Paten will, kann er ihn auch nicht anleiten.

      Vielleicht sollte es ja auch soetwas wie eine Testbase für Berichte geben, wo jeder neue User erstmal 10 Beiträge unter Anleitung posten muss, bevor er / sie Ihre Themen unter den entsprechenden Unterpunkten eröffnen kann. In dieser Testbase ist dann nur konstruktive Kritik erlaubt und der Neue User kann auch von Anfang an an die Threadgestaltung gewöhnt werden. Die Leute, die Kritik üben sollten zum Helfen angehalten werden.


      Also ich muss zugeben diese Idee hat Potential! Ich werde das mal mit in die nächste Teamsitzung nehmen.


      Zu guter letzt, auch wenn mich der ein oder andere vielleicht jetzt virtuell blöd anglotzt, gibt es sicherlich auch hier Leute, denen Anstand, Respekt und die Grundregeln des gesellschaftlichen Miteinanders nicht sonderlich gut vertraut sind. Das ist für keine Gemeinschaft förderlich, egal ob im Real Life oder hier im Forum!


      Volle Zustimmung.


      Jeder Mensch schätzt die Risiken unterschiedlich ein und passt sich diesen auch an. Der Fakt des über 18jährigen beinhaltet nur die Eigenverantwortlichkeit des Handelns, nicht die geistige Reife. Jeder, der ein Auto fahren darf hat eine Fahrschulausbildung genossen und wurde explizit darauf hingewiesen was geht und was nicht geht. Ich / wir sollten uns nicht zum Gewissen der (CHASER)Nation aufschwingen.


      Sorry, aber das sehe ich komplett anders. Es kann meiner Meinung nach nicht sein das jungen unerfahrenen Leuten offen gesagt wird: „Also eigentlich darfst Du das nicht, aber wenn Du das Risiko einschätzen kannst und dabei nicht erwischt wirst, machs einfach“
      Jemand der seinen Führerschein erst ein halbes Jahr hat, hat in einer starken Gewitterzelle genug damit zu tun sein Auto unter Kontrolle zu halten.

      Gruß
      Swini
      Texte in rot verfasse ich in meiner Funktion als Administrator, alles andere ist meine private Meinung.
      Fragen? Fragt!

      Daniel Bertram (Zwickau) wrote:








      Sorry Swini, aber wenn sich "unser" Hobby von menschlichen Begehrlichkeiten zerstören ließe, das kann es ja nicht weit her sein mit dem Hobby. Ich habe nicht den Eindruck, das darunter unser Ansehen leidet. Außerdem definiere ich mich ja auch nicht darüber, das ich Chaser bin. Wenn du es nämlich wirklich so betrachtest, dürfte sich niemand mehr wagen Motorrad zu fahren (kriminelle Rockerbanden machen den Ruf der Motorradfahrer zur Sau), Jäger und Angler zu sein (diese Mörder :D), Fahrrad zu fahren (diese Drogensüchtigen bei der Tour de France), getunte Autos zu fahren (alles rasende Deppen)! Ich hoffe man versteht, worauf ich hinaus will. Randerscheinungen findest du wohl in jeder Ecke der Gesellschaft. Qualität liegt im Auge des Nutzers und der sollte sich selber ein Bild machen, egal wieviele Foren er dafür durchforsten muss.
      Hallo Kolleginnen und Kollegen,

      irgendwie habe ich dieses Thema hier schon öfter wahr genommen, geschrieben von unterschiedlichen Nutzern. In diesem Dialog ist interessant festzustellen, dass die erste Antwort länger ausfällt als der Ursprungskommentar, und das zeigt doch, dass man sich hier Mühe gibt.

      Diese Form sich verändernder Strukturen, einige Gruppen wurden genannt, findet man tatsächlich in der Gesellschaft überall. Da die Motorradfahrer angesprochen wurden, und ich da ein wenig mitreden kann, bestätige ich die Entwicklung und erzähle etwas dazu:

      In den 80ern bestand eine Art Aufbruchsstimmung unter Bikern, und viele heute noch existierende Clubs haben sich gegründet. Davor gab es einige wenige "authentische" Gruppen, die aus den amerikanischen Originalen hervorgingen. In der Gesellschaft waren diese MC`s, MCC`s, Clubs und Free Biker eigentlich wenig beachtet, ausser dass der Ausdruck "Rocker" zum Synonym der Gewalt wurde und viele jeden Biker in diese Ecke geschoben haben.

      Jedoch sind die ernsthaft an einer Biker-Gemeinschaft Interessierten her gegangen und haben sich organisiert, in Vetretungen und Organisationen, die sich sehr schnell auch in der breiten Masse bekannt gemacht haben. Beispiel, wenn auch nicht mehr sehr einflussreich, die Biker-Union.

      In den 90er Jahren war es das Bestreben einiger krimineller MC´s, die Flut an neuen Biker-Gruppierungen einzudämmen, mit teilweise üblen Methoden. Aber auch untereinander ging teilweise die Loyalität verloren, weil die Authentizität nach 3 Generationen Bikertum nicht mehr erkennbar war - ein Ergebnis der Masse.

      Jetzt sind Chaser weit von einer solchen Organisiertheit entfernt, und das ist auch gut so! Ich denke, es ist in good old germany eine noch junge Community mit grossem Entwicklungspotential, dass sollte man sich nicht kaputt machen.

      Ich frage: Werden alle Interessierten auch entsprechend vertreten durch die bestehenden Strukturen (Vereine, Communities), oder fühlen sich manche ein wenig unterrepräsentiert und suchen und finden deshalb ihr eigenes Ding? Worin liegen die Gründe, dass so viele ein Team bilden wollen und täglich neue User hier erscheinen? Da muss doch irgendwas richtig gelaufen sein mit der Werbung für das Hobby, oder?

      Gruß Jürgen
      Ich schmeiße mich nur ungerne dazu als quasi Newbe und wollte auch eigentlich auf mehr
      Antworten warten, um noch ein wenig ums Feuer zu tanzen, aber das ist vielleicht auch
      verkehrt mich anderen Meinungen anzuschließen oder zu fördern oder der gleichen. Deshalb
      meine Punkte zum Thema Kritik (was ja nicht gleich schlecht heißt ;) )

      Also in Punkto lang umstrittener Chatbox habe ich eine kleine Kritik.
      Es ist oftmals so, dass es einfach mal keine Lage gibt und die Box dann
      eventuell zum austausch nächster Lagen genutzt wird oder einfach zum
      absoluten OT genutzt wird. Wird ja auch über die Box geschrieben, wenn
      es mal nur um Lagen gehen soll.
      Ich finde das eine gute Sache und stelle seit dem zB einfach keine Fragen zu anderen Themen.
      Natürlich gibt es dann eben auch die ausnahmen die es trotzdem tun - ich kann verstehen
      dass diese nicht grade auf interessierte Ohren stoßen und etwas angemault werden. Aber
      bei KEINER Lage erst übers Grillen zu sprechen und dann Leute mit Wetterbetreffenden Fragen
      anzumaulen, dass es nerven würde, finde ich dann weder logisch noch okay. MIR ist das nicht passiert,
      aber ich habe es so mitgelesen.
      Natürlich gibt es auch Threads wo man Fragen rund ums Wetter stellen kann, aber wer wartet schon gerne
      wenn die Antwort in einer Minute in der Box stehen könnte ;)
      Also meine Frage wäre also, was darf an Lagefreien Tagen in der Shoutbox besprochen werden und was nicht.
      Und
      Warum wird der Chat ÜBERHAUPTNICHT genutzt?


      Dann zum Thema Bilderschwemme in Threads,

      Also wenn es um Chasings geht dann ist es meist unumgänglich mehrere Bilder einzustellen, denn
      mit nur einem oder zwei Bild sein Tag zu schildern ist meiner Meinung nach etwas Problematisch.
      Meinen persönlichen Chasingthread würde ich so aufbauen, dass ich von Anfang bis Ende schildere,
      wie ich vorgegangen bin, was passiert ist, wo ich war und deren Auswirkung (wenn Schäden aufgetreten sind)
      Das ist am besten zu demonstrieren, wenn man Satzbezogene Bilder hat in denen man sieht was man da
      erzählt. Dabei gebe ich zu, dass ich noch nicht als so gute Berichte geformt habe, aber wie man schon
      sagt "Alle anfang ist schwer" ^^
      Was ich einsehe ist aber, dass wenn ein Team zusammen unterwegs war und jeder Bilder von der selben Wolke
      reinstellt es dann etwas albern ist. Ja, das beziehe ich diesmal auf unser eigenes Team :whistling: Vielleicht sollte man das
      nächste mal bei Teamchasing absprechen welche Bilder im Bericht landen damit sie nicht doppelt und dreifach
      drin sind.


      So jetzt mach ich wieder den Mund zu, weil zu meinem letzten Punkt habe ich noch keine wirklichen Argumente ;) Ansonsten
      finde ich die Truppe hier bisher sehr nett und hatte bisher auch noch keine Probleme mit anderen gehabt. Es haben
      sich auch ein paar private Kontakte geknüpft. Und vorallem bin ich SCE dankbar dafür, dass es jegliche Wetterinteressierte
      anlockt um eben gleichgesinnte zu treffen und sich auszutauschen/zusammen zu schließen/zu bilden/zu helfen.
      Und das sollen wir auch nicht vergesen. Ein Stormchaser ist ein freiwilliger ehrenamtlicher Wetterbeobachter, der
      Unwetterlagen erkennt und meldet, damit der Wetterdienst frühere Warnungen herausgeben kann und damit
      sich der Personenschaden reduziert! Das sollte Titelüberschrift vom Forum werden :thumbsup:


      Ich hoffe auch, dass mir jetzt keiner an die Gurgel springt :monster:
      In friedlichen Absichten das BeKa :love:
      Texte in grün verfasse in meiner Funktion als Moderatorin, alles andere ist meine private Meinung.


      Teamchasing
      gewitterjagd.net/
      Servus,

      Ich sehe die gesamte Team-Geschichte als lustige Mode-Erscheinung. Nur wenige Teams, packen das ganze richtig an.

      Was in der gesamten Chasergemeinde wirklich fehlt, wären Schwergewichte (die Alten), die so a bisle die Richtung vorgeben. Egal ob Skywarn oder hier. Die Leute ansprechen, ihnen evtl. Fragen ob sie dort oder dort mal sich Schäden aunschauen wollen. Oder sie dazu einladen bei Skywarn mitzumachen. Die Netzwerke und Konntakte dafür sind hier alle da, nur man muss sie pflegen. Nur leider sehen SCE hier viele Leute die schon länger dabe sind, nur noch als Kindergarten und halten sich hier schön raus.
      Sorry, das ich so direkt komm...

      Vielleicht sollte man dieses Thema, mal beim großen Chasertreffen im Spätsommer anstoßen.

      Beste Grüße, Tobias
      Lieber Bernd,
      ich finde es faszinierend das Du sofort mit dem Grundgesetz und der StVO um dich wirfst, auf der anderen Seite aber den Kontrollwahn der Deutschen anprangerst und hoffst bald ein Tscheche zu sein.
      Fällt dir deine eigene Doppelmoral hier nicht auf?
      Ich richte hier hier keineswegs, ich teile meine Meinung mit der öffentlichkeit (wozu ich nach dem von dir zitiertem Grundgesetz uneingeschränkt berechtigt bin) und möchte nichts anderes als einen offenen, sachlichen und demokratischen Dialog starten in dem jeder seine Meinung frei und ungezwungen äussern kann.

      Warum habe ich mich am Anfang ausdrücklich von SCE und Skywarn distanziert? Ganz einfach: Eben weil ich in beiden Organisationen die etwas höher gestellten Posten inne habe, sehen einige User nur die Aussage des Admins der Organisation, und nicht die des Menschen der dahinter steht.
      Und genau aus diesem Grunde habe ich am Anfang klargestellt was Du jetzt bemängelst.

      Deine Aussage "Was geht mich fremdes Leid an??" macht mich traurig. Gerade Du als Feuerwehrmann solltest genau wissen was einem das Leid anderer angehen kann!

      Übrigens, da Du ja offensichtlich gerne Gesetestexte liest, hier ein Auszug aus §1 der StVo:
      (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.


      Und genau dazu gehört auch das man im Gewitter beide Griffel am Lenkrad hat und sich voll auf den Verkehr konzentriert. Da kann 100m weiter der größte Tornado sein, wenn ich am Fahren bin wird er dann halt nicht gefilmt bis sicher ist das ich durch die Aktion niemanden oder gar mich gefährde!

      Wenn Du weiterhin der Meinung bist trotzdem die Himmelfahrtskommandos einiger User durch deine Aussagen zu unterstützen, dann mach das...
      Aber stell dir selbst die Frage welches Vorbild Du damit sein möchtest... oder ob Du überhaupt Vorbild sein möchtest...
      Texte in rot verfasse ich in meiner Funktion als Administrator, alles andere ist meine private Meinung.
      Fragen? Fragt!
      Als ich bei Skywarn und SCE anfing staunte ich über die Strukturen der Communities und deren Verhältnis zu den Lokalteams.
      Ich war von meinem Pfadfinderverband gewohnt, dass es einen Bundesverband gibt, dem die Landes- und Bezirksverbände angehören.
      Das ist zwar kein Vergleich, aber ich finde, dass es vielleicht günstiger gewesen wäre, wenn man das hier am Anfang, als es kaum Teams gab, genau so umgesetzt hätte (Skywarn Bayern usw.). Dann gäbe es strukturell eine größere Ordnung. Natürlich ist gegen persönliche Websites nichts einzuwenden, aber der Zusammenhalt aller Teams wäre umso größer und auch die Mühe sich wenigstens ein bisschen anzupassen oder nicht gleich auszurasten und "Konsequenzen zu ziehen", weil man ja dazugehören möchte.
      Vielleicht sollte man darüber mal für die Zukunft nachdenken. Aber das will ich hier jetzt nicht ausweiten.

      Zum Thema Kritik an den Neulingen kann ich nur sagen, dass ich das so nicht bestätigen kann; und ich finde, dass diese vierteljährlich erscheinenden Mir-passt-was-nicht-Beiträge die Stimmung eher beeinträchtigen, als wenn jemand zu harte Kritik äußert (man kann ja auch mal einen schlechten Tag haben); denn ich habe schon beobachtet, dass nach solchen Threads (vor allem, wenn Mitglieder aneinander geraten) einige sich nicht mehr blicken lassen, weil sie die Nase vollhaben.

      Wir, vor allem die Erfahreneren, sollten, denke ich, einen Gang zurückschalten und mehr Kooperation zeigen, ansonsten haben wir wahrscheinlich wirklich keine aussichtsreiche Zukunft.

      Gruß und Gut Pfad,
      Olli
      Texte in meiner Funktion als Pate sind blau, alles andere ist meine private Meinung.

      Skywarn Nachrichtenredaktion
      Skywarn Radar-Workgroup

      foto-erzgebirge wrote:

      Zum Großteil schließe ich mich den Worten von Daniel an, denn stelle Dir die Frage: Was geht mich fremdes Leid an??Man ist weder verpflichtet, noch dazu bewogen Leute Anmaßen und ein Urteil zu fällen, wie sie sich Verhalten. In Deutschland gibt es klare Gesetze:bundestag.de/dokumente/rechts…setz/gg_01.htm
      Das ist jetzt doch stark unmenschlich ausgedrückt. Aber gut... ist deine Meinung. Ich finde mich geht

      fremdes Leid als Chaser ne ganze Menge an. Schließlich fahre ich nicht herum und knipse Sinnlos Wolken.
      Hat ja auch ein Sinn warum ich das tue. Aber der Sinn vom sogenannten Stormchasing ist wohl schon
      etwas untergegangen scheint mir.
      Klar ist das Chasing kein muss, man muss auch nichts von dem ganzen Melden, man muss nicht mal Melden
      wenn man die bedrohung von weitem sieht und man eigentlich zeit hätte es zu melden. Aber die die es noch
      tun wissen noch wofür sie es tun. Damit Leid anderer Menschen durch Warnungen von uns vermieden werden.
      Wer darauf nicht hören will... was soll man machen (vielleicht willst du das damit ausdrücken) aber wenigstens
      hat man seinen Teil erledigt und auf die Gefahren hingewiesen.
      Wie soll man Core Punching anderer Vermeiden? Sie machen es einfach nach dem Motto "Wenn ich den Keks will,
      dann krieg ich den auch." Da kann man nur das schlimmste erwarten und das beste für die hoffen.
      Schlimm wird es dann aber wenn es Skywarnmitglieder sind, denn dann geht der Ruf Flöten. Bisher wüsste ich da
      aber keinen der das macht. Denn wir repräsentieren Skywarn in unseren Machenschaften
      Texte in grün verfasse in meiner Funktion als Moderatorin, alles andere ist meine private Meinung.


      Teamchasing
      gewitterjagd.net/
      Hallo zusammen,

      ich muss mich da größtenteils den Worten von Swini anschließen. Mittlerweile ist es so, dass die Quantität wirklich mehr wert ist, als die Qualität. Das ist mit ein Grund, warum ich keine Bilder mehr bearbeite (oder zumindest ganz wenige). Der ganze Aufwand bringt mir nichts mehr, denn durch die Masse an Threads anderer User (die aber auch wieder Vorteile haben, insbesondere zwecks Dokumentationsflächigkeit), gehen viele wirklich sehr gute Bilder einfach unter. Vor allem Chasingberichte, die wirklich umfangreich gestaltet und gut strukturiert geschrieben werden gehen mittlerweile sehr stark unter. Es wird höchstens noch auf die Bilder geschaut und das wars.


      Aber dies war auch abzusehen, denn wenn ein Hobby bekannter und beliebter wird, dann geht die Tendenz meistens in die Richtung, dass alles ein wenig "normal" wird und Wertschätzungen leiden.


      Wen es stört, der soll seinen Weg gehen, wen es nicht stört, der schwimmt mit. Und wer keine Meinung hat, der soll doch einfach sein eigenes Ding weiter durchziehen. Ich für meinen Teil tue das so.

      Auch als Team sind wir Dortmunder noch aktiv, wobei sich unsere Wege durch Umzüge ein wenig getrennt haben. Wenn am WE ne Lage ansteht, dann chasen wir gemeinsam, weil wir ein sehr gutes Team sind.


      LG


      Daniel
      Daniel Plätz

      Texte in meiner Funktion als Moderator werden in grün geschrieben, alles andere ist meine rein private Meinung!


      Mitglied der folgenden SCE-Gruppen:
      - Moderator
      - SCE Paten-Projekt

      Ihr könnt mich gerne ansprechen!


      Homepage: chasingteam-dortmund.de
      Hallo zusammen,

      als nun mittlerweile längere Zeit still lesendes Mitglied will ich mich mal hier auch zu Wort melden...
      Ich kann die Diskussionsansätze von swini gut nachvollziehen.
      Selber habe ich bei den Thüringer Storm Chasern angefangen und bin dort aktiver. Warum? Dort sind wir eine kleinere Gemeinde, es fällt mir leichter "blöde" Fragen zu stellen und der Kontakt ist intensiver. Diese Community halte ich für ein Bundesland wie Thüringen absolut ausreichend. Untergruppierungen würden hier in meinen Augen das Ziel einfach verfehlen, weil wir dafür zu klein sind und es dafür auch keine Notwendigkeit gibt. Dort habe ich den Freiraum alleine bzw. mit anderen zu chasen aber trotzdem ist dort jemand, der die Hand über alles hält und für Ordnung sorgt. Mein Ego braucht es nicht, dass ich z.B. Teamleiter von den Geraer Stormchasern bin und mich selber totorganisiere, trotzdem aber nicht mehr auf die Beine stelle.

      Der Grund, warum ich mich hier noch nicht aktiver eingebracht habe, liegt darin, dass ich einerseits etwas "Respekt" vor der Größe der Community habe, andererseits mit meinem Anfängerwissen und Versuchen, mich einzubringen analog swinis Beispielen nicht abgewatscht werden will.

      Es fällt aber auf, dass es einen gewissen Trend zum Funhobby Stormchasen gibt. Die meisten hier werden das nicht als solches sehen, das ist mir auch klar, aber man liest hier doch des öfteren von dem ultimativen Funnel, der größer und besser als der letzte war oder von Communityvorstellungen, die auf der einen Seite sich supertoll präsentieren wollen, aber das Ziel doch meilenweit verfehlen. Was nützt es mir, wenn ich ein supertolles (oder so was ähnliches) Logo habe oder Klamotten, aber nicht in der Lage bin, Wetterereignisse richtig zu deuten? Ich habe in den letzten Wochen auch bei den TSC öfters Gespräche über Sinn und Zweck einer solchen Organisation geführt und was die eigentliche Aufgabe von einem Forum wie diesem hier sein sollte.

      Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann die Bemerkungen von swini gut nachvollziehen, weiß aber auch, dass man manchmal halt etwas Nervenstärke und Mut braucht, um sich in einem Forum wie diesem zu behaupten. Die Idee von Daniel mit den betreuten Threads finde ich prima, so ist die Hemmschwelle für "Neue" deutlich geringer, sich einzubringen.

      Zu guter Letzt: so eine Plattform wie diese oder andere hat auch immer eine Vorbildfunktion und eine Außenwirkung. Daher sollte schon der Hinweis auf die StVO u.ä. gegeben sein, auch wenn wir -theoretisch- alle alt genug sind, mir wäre es schon wichtig, dass keiner in mich hineinfährt, nur weil hinter mir ein Windchen vorbeizieht. Was man tut und was man sagt, sind immer noch zwei verschiedene Sachen. Wenn jemand von euch der Meinung ist, wild fahren zu müssen oder bei Gewitter neben einer Stromleitung zu stehen - seine Sache. Wenn er hier das aber schreibt, ist es etwas leichtsinnig.

      Weiterhin angeregte Diskussionen wünscht
      Alexa :hmm:
      Hallo lieber Swini,

      ich finde das viele deiner Anmerkungen unter anderem auch sehr gut auf mich zutreffen, daher dachte ich mir, beteilige ich mich doch mal am Thema:


      Thematik ü18:

      Es gab ja letztens erst wieder eine Diskussion ausgelöst durch mein Cashing, bezüglich der Risikoeinschätzung und der "Volljährigkeit". Von meinem Standpunkt sehe ich das wie folgt:

      Eine Person wird mit 18 meisst als Volljährig bezeichnet; Volljährigkeit beinhaltet uA. Körperliche sowie Geistige Reife, diese wird im "Durchschnitt" zumindest in Deutschland mit 18 Jahren auf Erden festgelegt - in den USA mit 21. Ich persönlich ziehe das Konzept der Ammis vor, da auch ich denke, dass eine große Traube von hernwachsenden mit 18 Jahren noch lange nicht geistig reif sind, auch wenn diese es körperlich sein mögen.

      Bei Fahrten mit dem Auto sollte man generell keine Kamera halten, es sei denn man steckt im Stau - denn wird man jemals wieder glücklich, wenn man wegen einer Gewitterzelle ein Kind über den Haufen gefahren hat? - nein. Daher werde ich jetzt nicht weiter auf dieses Thema im Bezug auf Ü18 eingehen, sondern eher auf das Eigenrisiko, bei freiem Chasing:

      Nun, das Gesetz legt es aber so fest, dass man sich in Deutschland mit 18 Jahren frei überall (außer auf Privateigentum, staatlich abgegrenzten/verbotenen Gebieten uÄ.) aufhalten darf, dies beinhaltet ebenfalls einen Feldweg wärend eines Gewitters (dieses beziehe ich nun auf meinen Fall). Das Eigenrisiko gilt es immer selbst korrekt einzuschätzen um andere und seine Verwandten nicht ins Unglück zu stürzen - jedoch liegt diese Einschätzung einzig und allein bei einem selbst.

      Als Community muss man soetwas natürlich nicht unbedingt mit den Worten "hey super, warum nicht noch näher ran an die rotierende Wall da?" fördern, doch Vorschriften zu machen, finde ich dahingehend lächerlich. Unter anderem gab es beleidigende Aussagen die sowohl den eigenen Verstand als auch die eigene Person verletzten.

      In erster Hinsicht gehe ich auch nicht bei Gewitter auf die Felder weil ich denke "wow, werden die mich coool finden, wenn ich denen zeige, dass ich auch bei Gewitter auf freiem Felde chase" sondern weil ich diese Aufnahmen in allererster Hinsicht für mich selber schieße - erst an zweiter Stelle denke ich daran, dass eventuell auch andere an diesen Bildern teilhaben wollen. Ich denke daher sollte man auch immer bedenken, dass die Chaser nicht für das Forum sondern für sich selbst die Gefahren in Kauf nehmen. Es wäre eine andere Sache, wenn sich jemand selbst damit pusht, möglichst gefährliche und waghalsige Situationen einzugehen um für die Onlinecommunity die krassesten Bilder zu schießen und um sich selbst damit einen Namen zu machen... Ich kenne hier aber niemanden, der so vorgeht.


      Wenn ich mich also selbst dafür entscheide mich in Gefahr zu begeben und dabei niemand anderem schade, ist dies mein Ding, ich denke da gibt es keinen Diskussionsbedarf zu...und werd' ich doch mal gegrillt, war dies mein Eigenverschulden - Pech gehabt :dead: ... - zum fahren mit der Kamera in der Hand äußerte ich mich ja bereits, klares No-Go (es sei denn der Beifahrer filmt...).



      Weiter zur Thematik "Einzelteams":


      Was spricht dagegen?! 8| ... also wenn jemand für sich selbst entschließt sein eigenes Ding durchzuziehen, finde ich dies eher bemerkenswert Positiv als schlecht für die Chasergemeinde ... Natürlich ist ein großes Team schön, und ich denke es gibt hier zB in meiner Region viele nette Teams mit denen man Kontakt aufuschen könnte, jedoch habe ich mich uA. zu einer eigenen Sache entschlossen, da ich Spaß daran habe, selbst frei zu gestalten, eine eigene HP zu führen, ein eigenes Logo zu entwerfen usw usw. und ich finde, da spricht auch nichts gegen.

      Das dieses Hobby in DE immer weiter Publik ergreift, finde ich aber ähnlich wie du, nicht sehr berauschend... Dieses Hobby ist sehr expizit und für manchen sicher auch ein Zufluchtspunkt um mal vom Rest unserer Bevölkerung etwas Abstand zu bekommen. Hype's kann ich auch absolut nicht ab und ich habe auch das Gefühl, das Chasen in DE zu einer Art Hype wird... ich war noch nie ein Mitläufer und möchte auch niemals zu einem werden... daher wäre es schade, wenn die Szene tatsächlich irgendwann nurnoch aus Leuten besteht, die nur auf den fahrenden Zug gesprungen sind, weil Chasen grade Publik wird. :fie:

      Es ist ein wirklich schönes Hobby, und es wäre schade drum, wenn solch ein Hype bald gewisse Leute (die man uA. schon in anderen Foren antrifft) in unsere Reihen schwämmt...


      so far...

      es wird immerwieder Leute geben, die es etwas schwerer haben werden, sich hier einzfinden. Auch ich war Anfangs (bin es sicher immernoch), sehr schwierig, teilweise für den ein oder anderen sicher auch eine Art "Last", jedoch wurde ich von Euch nie enttäuscht und habe viele nette Leute durch dieses Forum kennen gelernt - danke.

      Ein besonderes Lob möchte ich Daniel Bertram aussprechen, ich finde er ist mit seiner positiven Einstellung eine große Bereicherung für dieses Forum und weiss hitzige Situationen immer gut zu entschärfen. Desweiteren möchte ich auch Leute wie Daniel Plätz loben, welche nicht einfach in einen Thread springen und schreiben "man, welch scheiße! Dies ist falsch, jenes ist falsch, kannst du überhaupt was richtig?!" - Daniel geht die Sache ruhig an, findet selbst in absolut nichtssagenden Threads noch einen positiven Ansatz und macht Verbesserungsvorschläge.

      Ich denke, dies sind eben solche Personen, an denen man sich hier ein Beispiel nehmen sollte - und nicht nur an jenen, welche seit jahrzehnten chasen und weiß gott wieviel Ahnung haben - sorry aber wie bereits gesagt wurde, kommt es auch daraut an, wie man untereinander und miteinander umgeht. Ich finde diesen Punkt in einer Community nunmal mit Abstand am wichtigsten, daher lobe ich auch besagte Personen und nicht zB User "XY" mit 20.000 Beiträgen und dem Wissensschatz eines Meteorologen... charakter, charakter...


      ich wünsche einen angenehmen Abend allseits.
      Jeder Freund der Zelle ist auch mein Geselle :thumbup:

      Post was edited 1 time, last by “Robin M.” ().

      Hallo Alexa,

      bezüglich einiger Neuentwicklungen (3. Absatz) stimme ich Dir zu. Ich brauche ja auch nicht ankommen und eine Band gründen wollen, wenn ich weder singen noch ein Instrument einigermaßen fehlerfrei spielen kann. Egal was man tut: Ohne die entsprechenden Grundlagen wird das nix, das könnt ihr mir ruhig alle glauben!

      Früher oder später wird es dennoch passieren, dass sich mal ein Chaser bezüglich der Blitzschlaggefahr verschätzt und danach in einen Aschenbecher passt. Es gibt genügend Wege um ins Gras zu beißen, da müssen wir das Schicksal nicht noch unnötigerweise provozieren. Wir sind hier nicht bei Jackass, sondern leisten unseren Beitrag für den Katastrophenschutz und die Forschung. Das muss nun nicht bedeuten, dass man allem, was auch nur ansatzweise gefährlich werden kann, weiträumig aus dem Wege geht. Aber man muss stets wissen, was man tut. Es ist kein wirklich schönes Gefühl, wenn man auf einer Autobahn mit dichtem Verkehr eine Superzelle durchquert und es zeitweise über einem dreht wie Teufel. Der Tornado von Großenhain war rain-wrapped und es war nicht der einzige, der langlebig war und eine Intensität von F2 oder stärker erreicht hat. Ohne ein Doppler on Wheels hat man nicht die geringste Chance, so ein Ding rechtzeitig zu sehen! Das Radar sagt einem auch nicht wie groß der Hagel ist, der aus einer starken Gewitterzelle fällt. Hagel ist zu groß für die Rayleigh-Näherung und führt immer zu massiv unterschätzten Reflektivitäten. Selbst auf IRAS kann ich es einer Zelle nicht ansehen, ob sie großen oder kleinkörnigen Hagel intus hat.

      Die technischen Mittel der heutigen Zeit verleiten so manchen zum allzu sorglosen Umgang mit solchen Gefahren. Daher empfehle ich jedem, der das Hobby Stormchasing ernst nimmt, mindestens einmal bei einer Schwergewitterlage vollkommen ohne Hilfsmittel wie mobiles Internet, Radardaten etc. loszufahren (ein Blick auf die Wetterkarten vor Chasebeginn sei erlaubt). In solchen Situationen lernt man am meisten, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Selbst mit mehr als einem halben Jahrzehnt an Erfahrung erlebt man immer wieder etwas Neues, mit dem man zuvor nie gerechnet hätte.

      Diese Diskussion entwickelt sich langsam aber sicher zu einem Circlepit: Wir drehen uns im Kreise, trampeln uns gegenseitig nieder, und einige laufen immer in die falsche Richtung.

      Grüße,
      Oliver
      DL1TVS

      Work:
      Experimental cloud physics, optical measurements (IPA Mainz)

      Projects:
      Skywarn Workgroups (spotter map, tornadoes, supercells, radar)
      Hallo Gemeinde,

      als erstes möchte ich das Thema Seiten etc. anschneiden.
      Ich persönlich halte es so, dass ich pregnante Erlebnisse meiner "Reisen" hier kund gebe. Dazu gehört die Auswahl der besten bzw. aussagekräftigsten Bilder, sowie etwas dazugehöriger Text. Dazu finde ich es allerdings wichtig, dass eben dieser auch gelesen wird. Man kann niemanden dazu zwingen, allerdings macht es den Eindruck, dass nur Bilder geschaut werden.
      Auf meine Seite verlinke ich deshalb nur aus folgenden Gründen: wer Interesse hat, auch die weniger aussagekräftigen Bilder zu sehen, der kann das dort tun. Somit halte ich meinen Thread datenmäßig klein. Des weiteren habe ich keine Möglichkeit, meine Videos hier direkt einzubinden. Diese benötigen einen separaten Player, der nur auf meiner Seite existiert. Auf 3. Portalen möchte ich meine Videos nicht veröffentlichen.
      Zwangsläufig ist da auch etwas Eigenwerbung mit dabei, lässt sich aus meiner Sicht allerdings derzeit nicht vermeiden.

      Zum Thema fremdes Leid:
      Gerade aus der Sicht eines Feuerwehrmannes ist es so, dass einem fremdes Leid nichts angehen sollte. Nimmt man sich jedes Schicksal an, ist man ganz schnell ein Fall für den Psychologe. Das mag zwar etwas weltfremd klingen, aber es dient dem Schutz der eigenen Persönlichkeit.

      Dennoch finde ich es falsch, jemanden dirket noch anzufahren, sich in Gefahr zu begeben. Jedoch sollte hier jeder selbst entscheiden. Es sei auch gesagt, dass ein Scheibenstativ eine einmalige Investition ist. Darüber hinaus steigert es die Qualität und die mögliche Aufnahmezeit.

      Zum Rest kann ich nicht viel sagen. Auch ich habe mich vor langer Zeit mal dumm verhalten. Mittlerweile fühle ich mich allerdings wohl hier und habe Spaß an der Sache.

      Beste Grüße
      digitales-album.de
      Fotos, Videos und Berichte aus dem Erzgebirge

      Wir machen Hausbesuche - Ihre Feuerwehr

      "Erst, wenn wir uns jeden Blitz verifizieren lassen müssen, ist wieder ein Hobby gestorben."
      Tschenz auf der Couch
      So Ihr Philosophen,

      ich habe damals die Gründung von SCE miterlebt und kenne demzufolge alle Sinuskurven der Auseinandersetzungen zu Fachtemata und zwischenmenschlichen Ansichten. Vielleicht ein Grund, hier nicht mehr in jede Diskussion einzusteigen.
      Lest aber mal bitte genau, was Daniel und Oliver geschrieben haben. Ich möchte dem nichts weiter hinzufügen, weil es den Kern der Sache trifft. Gegenseitiger Respekt und Sachwissen in praxi würden diesen Thread überflüssig machen. Fachsimpeln ok! Den Rest per PN.

      So einfach!

      Gruss

      Uwe

      P.S.: als Smiley würde ich nur :?: und :!: zulassen! Alle anderen bedienen nur Emotionen, die kaum der Sache zuträglich sind.

      :lol: :dead: X( :monster: :thumbdown: :shit: :grumble:
      SGLADSCHGLEI!

      rfd wrote:

      So Ihr Philosophen,

      ich habe damals die Gründung von SCE miterlebt und kenne demzufolge alle Sinuskurven der Auseinandersetzungen zu Fachtemata und zwischenmenschlichen Ansichten. Vielleicht ein Grund, hier nicht mehr in jede Diskussion einzusteigen.
      Lest aber mal bitte genau, was Daniel und Oliver geschrieben haben. Ich möchte dem nichts weiter hinzufügen, weil es den Kern der Sache trifft. Gegenseitiger Respekt und Sachwissen in praxi würden diesen Thread überflüssig machen. Fachsimpeln ok! Den Rest per PN.

      So einfach!

      Gruss

      Uwe

      P.S.: als Smiley würde ich nur :?: und :!: zulassen! Alle anderen bedienen nur Emotionen, die kaum der Sache zuträglich sind.

      :lol: :dead: X( :monster: :thumbdown: :shit: :grumble:
      ich finde ein bisschen menschlichkeit gehört zu jeder Comm. und zur Menschlichkeit gehören Emotionen - diese werden von vielen Smileys gut bedient...

      wer will sich schon in einem Forum aufhalten, wo es nichts Zwischenmenschliches gibt...

      my opinion, please respect it.

      MfG
      Jeder Freund der Zelle ist auch mein Geselle :thumbup:

      Hallo Robin,

      ich beziehe mich auf die erste Bedeutung. Und das ausgesprochen eindeutig:

      de.wikipedia.org/wiki/Menschlichkeit

      Wenn ich etwas wirklich nicht klären kann, stelle ich eine neutrale Frage in den einschlägigen Foren. Es ist nur anstrengend mit permanent aufgestellten Thesen umzugehen,: "Das war eine Superzelle..., Funnel gesichtet, ...klarer Tornado" etc.

      Dann beginnt das Dilemma. Die Thesenvertreter haben keinen echten Hintergrund(dazu muss man auch mal Letzmann oder Doswell gelesen haben) und dann geht es ins persönliche.

      Sinnlose Energieverschwendung, die in diesem Thread ausufert.

      Wenn Du genau wissen willst, was ich meine lies hier:

      coolhaus.de/art-of-controversy/erist38.htm


      Alles klar?

      Gruss

      Uwe
      SGLADSCHGLEI!
      Was ein gegeier nach Geltung hier zu lesen ist geht auf keine Kuhhaut.

      Profilneurose oder Narzismus trifft da bei dem einen oder anderen den Nagel auf den Kopf.

      bestes Antwort Posting hat Daniel geschrieben

      Sven hat nur mal seine Gedanken nieder geschrieben und gleich wird auf ihn los gegangen wie die Geier auf das Aas.

      Quantität statt Qualität ist schon seit langem hier, wenn ich an den Anfang denke hat es sich Emens verschlechtert was die Qualität der Beiträge angeht.

      Es ist leider der lauf der Zeit.
      "Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgend etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat."
      Mein Senf:

      Daniel Bertram, der Plätz und Oli haben es eigentlich auf den Punkt getroffen.

      Um noch meine Sichtweise zu bringen:

      Es ist völlig normal so. Die Stormchase Sache ist was völlig neues, was immer mehr Aufmerksamkeit erregen wird und immer mehr Menschen anziehen wird. Und da Menschen nunmal nie alle gleicher Meinung sind, wird das Spiel munter so weiter gehen.

      Daher stelle ich die Frage andersrum: Wohin will das SCE? Wohin Skywarn&Co? Skywarn verpasst es meiner Meinung nach am stärksten den Pfad des heutigen Jahrhunderts zu folgen und verbaut sich, trotz steigender Mitgliedszahlen, zahlreiche Interessenten. Die Jährlichen Mitgliedsversammlungen haben, theoretisch, erst 2009 angefangen die richtigen Zeichen zu setzen. Die Frage ist leider nur, wann das ganze umgesetzt wird...

      und beim SCE: Es war zuerst das beste und umfangreichste. Verlor sich aber lange Zeit darin, "Farbe" zu bekennen und verbringt viel Zeit mit Experimente (die ganzen Projektteams und haste nicht gesehen) - und dazu die vielen Kinderreien im Jahr 2010 die erst sehr spät angegangen wurden.
      Doch auch hier wurden vielleicht die richtigen Wege für die Zukunft gesetzt. Mal sehen wohin das geht, ich bin da optimistischer.

      Und die anderen Seiten und Portale? Wayne. Nicht mal die Hälfte davon ist halbwegs ernst zu nehmen und ist reine Zeitverschwendung.
      Es wird sich mit der Zeit von alleine reorganisieren. Manche werden "Erwachsener", andere Reumütiger oder noch verbissener. So ist es halt. Alles gemeinsam unter ein Hut zu bringen oder sich zu wünschen das alles harmonisch einhergeht ist utopisch und wirds auch immer sein.

      Zum Blabla mit den Gefahren in Verkehr: Ich sags mal knallhart: Es wird Zeit das mal was passiert. Dann ist das Dogma des Verdammten endlich hinter uns und dann schaut mal halt, was danach kommt. Ich tippe mal darauf, das sich wenig dran ändern wird. Genauso wie die Diskussionen und Mahnungen darüber. Hauptsache man kann sich drüber echauffieren/aufregen. :stick:
      Anime-Fansubs:
      Leader der Gruppe STORM - Die Sturmjäger.
      Member der Gruppen: G:AX und Subs4u.

      Prost auf die nächsten 16 Jahre Kohlregierung 2.0 mit Merkel: Auf in den Staatsbankrott :thumbup: und wir Bürger sind live dabei 8o

      Post was edited 1 time, last by “Bastian [Bochum]” ().

      @ RFD: einen netten Link den du da zur Verfügung gestellt hast, und ja hier geht es leider viel zu oft ins persönliche.

      Dennoch denke ich nicht, etwas falsch aufgeschnappt zu haben.


      @all...

      Das die Qualität abgenommen und die Quantität zugenommen hat mag stimmen, jedoch sollte man auch überlegen weshalb...

      aktuell ist es eine Großzahl an jungen Chasern, die der Comm zugespült wurden, diese stehen noch in den Anfängen und so wie ihr anfangs sicherlich auch, schreiben sie Threads bzw Chasingberichte die eventuell nicht so obertop und ausführlich sind, wie die eines jahrelang erfahrenen Chasers... doch wenn mal überlege, dass all diese Neulinge in der nächsten Zeit eine Masse an Erfahrung dazulernen und mit den Kameras umzugehen verstehen, hat man in Zukunft auch eine Masse an eventuell guten und quantitativ SOWIE qualitativ guten Threads... man bedenke dies.


      Teilweise wird hier so grob über alles neue geredet, dass ich manch einen verstehen kann, der sich mittlerweile in anderen Foren betätigt und nichtmehr hier... ich kenne viele viele Chaser die ich uA in meinen Messangern habe, die sich expizit dagegen sträuben, hier Berichte online zu stellen, obwohl sie mir täglich echt klasse Bilder zukommen lassen - all dies verpasst so mancher hier, der diese eventuell gerne gesehen hätte, nur weil es hier Leute gibt, die eine absolute Negativeinstellung haben - es ist langsam nichtmehr schön!

      uA wird hier gleich davon gesprochen das manch einer hier eine Profilneurose hat oder unter narzismus leidet - solche Aussagen finde ich hier absolut unpassend und ich denke nicht, dass auch nur einer in diesem Thread seinen Beitrag dazu gab, nur um Aufmerksamkeit zu bekommen..."gegeier"... ohman...

      Fahrt doch mal die Geschütze wieder etwas ein und besinnt euch darauf, dass wir hier alle nur Leute mit einem gemeinsamen Hobby sind - und wenn man schon genug streß auf Arbeit oder sonstwo hat, möchte man sich damit nicht auch noch hier auseinandersetzen...


      Ich belasse es dabei und enthalte mich absofort, manch einer ist unverbesserlich und hat scheinbar immer Recht... aber wer meint immer im Recht zu sein, kann eines Tages böse fallen.

      MfG...
      Jeder Freund der Zelle ist auch mein Geselle :thumbup: