05.01.15/Inselsberg/ traumhafter,farbintensiver Winterabend

      05.01.15/Inselsberg/ traumhafter,farbintensiver Winterabend

      Hallo!

      Am 05.01.2015 war ich zum ersten Mal in diesem Winter auf dem Inselsberg, um einen hochwinterlichen und hoffentlich stimmungsvollen Sonnenuntergang zu erleben.
      Ich wurde nicht enttäuscht, nein, mehr noch, es war der farbenprächtigste Himmel mit intensiven, teils pastellartigen Farben, den ich bisher im Thüringer Wald erlebt habe.

      Ankunft etwa 15min vor Sonnenuntergang an der ersten Aussicht. Von rechts zog eine Nebelwand auf:


      Schnell auf die Aussichtsterrasse, um mir einen Überblick zu verschaffen


      Der Blick Richtung WSW ist von dort aus leider mehr oder weniger versperrt


      Ich habe versucht, das beste daraus zu machen.


      Dann zog kurzzeitig Nebel auf und verdeckte den Abendhimmel. Zeit, um das WW-Objektiv zu nutzen:




      Kurzzeitig verflüchtigte sich der Nebel wieder, so dass ich nun wieder Blick auf das beginnende, intensive Abendrot hatte:


      Zurück auf das Bergplateau, welches leider mittelfristig kommerziell umgebaut werden soll. Prost Mahlzeit :(








      Dann zogen von Norden her Wolken auf,


      die von der längst untergegangenen Sonne wunderbar angestrahlt wurden:


      Ein schwieriges Unterfangen da oben, das herrliche Abendrot richtig in Szene zu setzten, da der Blick doch teilweise recht eingeschränkt ist oder die Vordergrund-Motive nicht so toll sind.
      Da muss schon mal sowas herhalten:



      oder der bekannte Webcam-Blick der Abfahrtsstrecke. Aber doch ganz nett, oder?


      andere Perspektive:


      Nachdem die Blaue Stunde angebrochen war, begab ich mich wieder auf die Aussichts-Terrasse


      und beschloss, die Kamera noch mit Langzeitbelichtungen zu "quälen".


      Der blaue Himmel und die zarten Farben, die mit Hilfe des aufgehenden Vollmondes zustande kamen, waren schon etwas ganz besonderes. Heftige Windböen machten das Fotografieren dabei nicht einfach.


      Dann zogen wieder nette Wölkchen auf und der Mond kam hinter dem Horizont hervor.


      Fast nicht mehr zu toppen diese Stimmung. Da vergisst man auch seine halb erfrorenen Finger und Füße ;)


      Nach diesem Bild wurde es aber nun Zeit, einzupacken. Denn bis zum nächsten Sonnenaufgang wollte ich nicht auf dem Berg bleiben.


      Soweit mein kleiner Bericht. Ich hoffe, ich konnte Euch die einzigartige Stimmung, die man wohl nur hoch oben in den Bergen erlebt, gut rüberbringen.

      VG André